KAUFMÄNNISCHE LEHRANSTALTEN | Berufsbildende Schulen für Wirtschaft und Verwaltung

Zweijährige Höhere Handelsschule

Überblick

Der zweijährige Bildungsgang der Höheren Handelsschule wendet sich an Jugendliche, die ein Interesse an kaufmännischen Tätigkeiten haben. Er soll die Schüler und Schülerinnen auf den Eintritt in Berufe der Wirtschaft und Verwaltung vorbereiten.

Zugleich vermittelt er den schulischen Teil der Fachhochschulreife.
Von zentraler Bedeutung ist das Fach Bürowirtschaft/Lernbüro, in dem praxisorientiert am Beispiel eines Fahrradherstellers und -großhandels gearbeitet wird.

Zweijährige Höhere Handelsschule

Leitung: Frau Barton

Telefon: 0471 39135 30
Telefax: 0471 39135 59

Schreiben Sie Frau Barton eine E-Mail

Zulassung

Voraussetzungen für die Zulassung ab Sommer 2019 sind voraussichtlich:

  1. der Mittlere Schulabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,3 in den Prüfungsleistungen der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik und
  2. die Teilnahme an einem Beratungsgespräch.

 

Stand: August 2018!  Die Verordnung, die die Zulassungsbedingungen regelt, ist noch nicht rechtskräftig. 


Abschluss

Nach Bestehen der Staatlichen Abschlussprüfung wird ein Abschlusszeugnis erteilt.

Dieses berechtigt:

  1. auf Antrag zur Anrechnung auf eine verkürzte Berufsausbildung,
  2. zum Eintritt in eine Fachhochschule nach Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder nach einem anerkannten mindestens 6-monatigen Praktikum.
  3. zum Eintritt in die Q1-Phase des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft an den Kaufmännischen Lehranstalten, falls bestimmte Noten erreicht wurden.

 In dieser Broschüre finden Sie die Informationen zusammengefasst.

 

 

Anmeldung

Hier können Sie das Anmeldeformular für den Bildungsgang "Zweijährige Höhere Handelsschule" an den KLA herunterladen. Um diese am heimischen PC lesen, ausfüllen und ausdrucken zu können, benötigen Sie einen PDF-Reader, z.B. das Programm Acrobat Reader, das Sie hier kostenlos erhalten.

Stand: August 2018