KAUFMÄNNISCHE LEHRANSTALTEN | Berufsbildende Schulen für Wirtschaft und Verwaltung
KMK-Zertifikatsprüfungen

Erstmals KMK-B1-Zertifikat in Spanisch

Erstmals ist es 5 Schülerinnen der Fremdsprachenschule im Sommer 2021 gelungen, das KMK-Zertifikat B1 durch eine gemeinsame Prüfung am SZ Utbremen in Bremen zu erlangen. ¡Enhorabuena! Gemeinsam mit ihrem Spanisch-Lehrer Enric Pagès freuen sich (von rechts) Anke Tollkühn, Evelina Frikel, Didem Koc, Julia Görgens und Lea Volz.

Vive la France

Vive la France

Besuch des Europaparlaments in Strasbourg, 27. Januar 2020
Bericht von von Anke Tollkühn

Unser Besuch im Europaparlament von Strasbourg begann mit einer Sicherheitskontrolle ähnlich denen am Flughafen: Ausweiskontrolle, Taschendurchleuchtung, Metalldetektor. Danach durfte man sich allerdings auf dem Besucherrundweg frei durch den Innenhof in das Parlamentsgebäude bewegen, unter anderem zu der bekannten Tribüne mit den Fahnen der Mitgliedsländer - vor dem Ausscheiden Großbritanniens mit dem Brexit noch 28 - für einen Fototermin der anwesenden Teilnehmer.

Auch den großen Plenarsaal besichtigten wir. Es war erst einmal eine beeindruckende Aussicht - das große Rund, die Sitzplätze der Parlamentarier und des Ratspräsidenten, auch wenn - da während unseres Besuchs keine Sitzungsphase war - das Gebäude abgesehen vom Sicherheitspersonal wie ausgestorben wirkte.

Trotzdem, so erfuhren wir von unserem Audioguide, mit Ergänzungen von Herrn Dornis und Herrn Ganzer, halten sich in der sitzungsfreien Zeit rund 600 Mitarbeiter im Gebäude auf, dagegen während der einmal monatlich stattfindenden Sitzungswoche rund 8000 (!), die Abgeordneten noch gar nicht mit eingerechnet. Wir hörten neben einem Appell über die Wichtigkeit und Wirksamkeit der EU und der Demokratie viele interessante Fakten über die Zusammenarbeit der verschiedenen EU-Organe und -Ämter in Strasbourg, Luxemburg und Brüssel. Einiges erfuhren wir auch über die Abgeordneten selbst, die keineswegs alle Berufspolitiker, sondern unter anderem Ärzte, Künstler, Musiker und auch Sportler sind, die in Ausschüssen zu ihren jeweiligen Fachgebieten tätig werden. Ihre Sitzanordnung im Plenarsaal orientiert sich übrigens nach der politischen Ausrichtung ihrer Partei - so finden sich die Plätze der linksgerichteten Parteien links, die der rechtsgerichteten auf der rechten Seite des Saals.

Interessant für die Auszubildenden der Fremdsprachenschule waren natürlich besonders die sprachlichen Aspekte der Arbeit im EU-Parlament. So befinden sich in der Wand des Sitzungssaals die Kabinen der jeweils dreiköpfigen Dolmetscherteams pro Sprache. Das Parlament hat 24 Amtssprachen, die alle in den Sitzungen Verwendung finden, da jeder der Abgeordneten fähig sein soll, sich in seiner Landessprache auszudrücken, und alle anderen die Möglichkeit haben sollen, die Beiträge quasi simultan in ihrer eigenen Sprache zu hören - so ergeben sich natürlich unzählige Übersetzungsvariationen, die nicht alle problemlos bedient werden können.

Normalerweise werden also die Beiträge der Abgeordneten von einem jeweiligen Muttersprachler in eine der geläufigeren Verkehrssprachen (Englisch, Französisch oder Deutsch) übersetzt, so dass diese dann allen anderen Übersetzerteams zur Verfügung stehen, um wiederum in deren Muttersprache übersetzt zu werden. So ist zum Beispiel eine Übersetzung von Maltesisch ins Finnische problemlos über den Umweg ins Englische möglich.

Natürlich benötigen die Dolmetscher im Parlament hierfür eine gesonderte Universitätsausbildung, es ist mit der Fremdsprachenschule also nicht getan. Es sollte allerdings angemerkt werden, dass auch unsere Fähigkeiten (mit mindestens drei Fremdsprachen) ständig im EU-Parlament hinter den Kulissen gefragt sind. Selbst das Sicherheitspersonal ist fließend mehrsprachig, von Beamtentätigkeiten in der Innen- und Außenpolitik einmal ganz abgesehen.

Im Großen und Ganzen war es ein interessanter und lehrreicher Tag, der uns nicht nur die Arbeit des EU-Parlaments näher brachte, sondern auch die Institution, die man eigentlich nur über die Distanz des eigenen Fernsehbildschirms kennt, weniger abstrakt erscheinen ließ. Nicht wenige von uns konnten sich am Ende gut vorstellen, dort einmal eine Bewerbung einzureichen. Bei Interesse steht Ihnen Ihr jeweiliger Abgeordneter sicherlich mit Hilfe und eventuell sogar einer Einladung ins Parlament zur Verfügung.

Schülerinnen und Schüler der Fremdsprachenschule besuchen den Großmarkt Ruge

Schülerinnen und Schüler der Fremdsprachenschule besuchen den Großmarkt Ruge

Äpfel, Trauben, Ananas und Co. Standen auf dem Plan als die aktuelle Prüfungsklasse der Berufsfachschule für Fremdsprachen am Donnerstag vor den Osterferien durch die Lagerräume des Großmarktes geführt wurden. Herr Meyer (Verkaufsleiter) erklärte die Herkunft und Lagerung der Früchte und es gab viele Kostproben die das Erlebnis schmackhaft abrundeten. Die Schülerinnen und Schüler konnten viele Fragen stellen und die kompetenten Antworten von Herrn Meyer konnten anschließend im Fachpraxisunterricht genutzt werden. Einen großen Dank an das Unternehmen Großmarkt Ruge und Herrn Meyer für dieses Lernerlebnis mit allen Sinnen.

Gaby Gold und Nadine Behme

Angebot an Schulen: Laden Sie uns ein!

Angebot an Schulen: Laden Sie uns ein!

Gerne kommen wir zu Ihnen an die Schule, um über unser Angebot der vollschulischen Berufsausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin/zum Fremdsprachenkorrespondent zu informieren. Die Kontaktdaten finden Sie HIER

Studienfahrt Malaga 2019

Im März 2019 besuchte die Fremdsprachen Malaga, hier finden Sie den Bericht.

Studienfahrt Barcelona 2017
Studienfahrt London 2017

Studienfahrt London 2017

Anfang Dezember ging es für die Schülerinnen und Schüler mal wieder auf eine spannende Studienfahrt nach London. Neben der Besichtigung touristischer Highlights wurde auch in natürlicher Umgebung die erlernte Fremdsprache genutzt.