KAUFMÄNNISCHE LEHRANSTALTEN | Berufsbildende Schulen für Wirtschaft und Verwaltung

Medienkaufmann/-frau

Überblick

Internet und Medien revolutionieren die Verlagswelt. Der Beruf des Verlagskaufmanns/der Verlagskauffrau wurde daher in seinen Inhalten den neuen Anforderungen der Verlagswirtschaft angepasst und erhält den Namen "Medienkaufmann/-frau Digital und Print". Diese Neuordnung trat am 01. August 2006 in Kraft.

Zurzeit ist an unserer Schule pro Ausbildungsjahr eine Klasse - als Landesfachklasse - eingerichtet. Der Unterricht erfolgt im Rahmen der dualen Ausbildung an einem Berufsschultag mit 8 Stunden lernfeldorientiert. Das Fach Datenverarbeitung wird geblockt und findet im Turnus von 3 Wochen zu jeweils 3 Stunden statt. Die Ausbildung dauert grundsätzlich drei Jahre. Die Zwischenprüfung bei der IHK wird nach 1 1/2 Jahren abgelegt.

 

 

Medienkaufmann/-frau

Leitung: Frau Bransi

Telefon: 0471 590-4650

Schreiben Sie Frau Bransi eine E-Mail

Medienkaufleute AKTIV
Nordsee Zeitung - Die Medien 21 besuchen das Druckzentrum Nordsee und das Verlagsgebäude in der Hafenstraße

Nordsee Zeitung - Die Medien 21 besuchen das Druckzentrum Nordsee und das Verlagsgebäude in der Hafenstraße

Den letzten Schultag vor den Sommerferien nutzte die Medien 20, um morgens um 8 Uhr das Druckzentrum am Grollhamm zu besuchen. Zu der Uhrzeit werden noch keine Produkte gedruckt, aber im Leserservice und der Versandabteilung wird bereits gearbeitet.  Dort führte uns Lars Krüger entlang des Workflows für die Herstellung einer Zeitung durch das Gebäude.

Wir starteten im Papierlager, das Papierrollen in unterschiedlichen Breiten und bis zu 200 km Lauflänge enthält. In der untersten Etage der Drucktürme konnten wir sehr gut sehen, wie das Papier durch die Druckmaschine geführt wird. Eine Etage höher befinden sich die vier Farbwerke, die Walzen, auf denen die Druckplatten montiert werden und die Gummiwalzen von denen auf das Papier (indirekt) gedruckt wird. Im Druckzentrum Nordsee wird im Offsetdruck produziert.

Im Leitstand der Druckmaschine werden zum einen die Druckabläufe und die Druckergebnisse ständig kontrolliert und außerdem die Druckplatten hergestellt.

In der Versandabteilung wurde erklärt wie z.B. Zeitungen mit Beilagen versehen werden, bevor sie abschließend in Paketen gebündelt und mit notwendigen Informationen für die jeweiligen Zusteller versehen werden. Am Ende der Versandstraße erfolgt die Verladung der Zeitungen in Fahrzeuge.

Nach diesen Eindrücken über die Herstellung der Nordsee Zeitung haben wir im Verlagsgebäude in der Hafenstraße z.B. mehr über die Abteilungen Anzeigenverkauf, Redaktion, Marketing oder Buchhaltung erfahren.

Zum Abschluss durften wir das neue Azubiprojekt umsetzen und uns mit dem Siebdruckverfahren eine Einkaufstasche bedrucken: „Mein Herz schlägt Blau“!

Cuxhavener Nachrichten: Betriebsbesichtigung der Medien 20 am 07.07.22

Cuxhavener Nachrichten: Betriebsbesichtigung der Medien 20 am 07.07.22

Endlich konnte die Tradition wieder aufgenommen werden, dass die Schülerinnen und Schüler der Medienklassen am letzten Schultag vor den Sommerferien einen Verlag besuchen.

In diesem Jahr haben uns die beiden Azubis der Cuxhavener Nachrichten eingeladen. Uns wurden alle wesentlichen Abteilungen bei einem Rundgang durch das Haus vorgestellt. In jeder Abteilung konnten den Beschäftigten Fragen zu den betrieblichen Abläufen und Besonderheiten gestellt werden. Besonders spannend war es, im Archiv in alten Zeitungen das jeweilige Zeitgeschehen nachzuvollziehen und zu analysieren, wie sich Anzeigen in Bezug auf Gestaltung und Inhalte verändert haben.

Die stellvertretende Geschäftsführerin Frau Puschmann nahm sich die Zeit, um unserer Gruppe den Stand des Transformationsprozesses der Cuxhaven Niederelbe Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG von einem Zeitungsverlag zu einem Medienhaus zu veranschaulichen. Der Vermarktungsleiter Herr Duderstadt erklärte anhand von Beispielen, wo Anzeigenverkauf in den Printprodukten des Medienhauses gut läuft und welche digitalen Vermarktungskanäle ebenfalls bespielt werden.

Sehr interessant war unser Abstecher zur Tochterunternehmung, die sich um den Vertrieb der Abos des Verlags kümmert. Die Optimierung von Zustellrouten, die Zufriedenheit der Abonnenten und die Möglichkeit der Schaffung von Arbeitsplätzen, die den Zustellern ausreichend Verdienst ermöglichen, um davon leben zu können, sind Stellschrauben der dortigen Aktivitäten, erklärte uns Herr Steffens.

Das Anzeigenblatt des Verlagshauses, den Elbe Weser Kurier und seine Macher haben wir auch kennengelernt. Wir konnten vor Ort mit dem Geschäftsführer Herrn Fernandes Lomba sprechen und einen interessanten Rundgang durch die Abteilungen Redaktion, Anzeigenverkauf, Anzeigensatz, Lektorat und Vertrieb machen.

Rilana und Jannik, vielen Dank für eure tolle Organisation und den leckeren Abschluss unseres Besuchs!

LEKTORIN ZU EXPERTINNEN-GESPRÄCH BEI DEN MEDIENKAUFLEUTEN

LEKTORIN ZU EXPERTINNEN-GESPRÄCH BEI DEN MEDIENKAUFLEUTEN

Einen interessanten Gast konnten die Schüler:innen der Landesfachklasse für Medienkaufleute in ihrem Unterricht begrüßen: Frau Anja Schmid vom renommierten Bildner-Verlag stellte sich im Expertinnen-Gespräch per Video-Konferenz den Fragen der Auszubildenden.

Frau Schmid ist seit vielen Jahren für die Bereiche Lektorat und Herstellung tätig. Der Bildner-Verlag aus Passau ist ein führender Ratgeber-Verlag mit den Schwerpunkten Office-Anwendungsprogramme, Internet, Smartphone, Fotografie/Bildbearbeitung und Gaming.

Besonders letzteres fand das Interesse der Klasse. „Mit Computerspielen Geld verdienen? Ja, das geht tatsächlich!“, bestätigte Frau Schmid schmunzelnd.  Schnell entwickelte sich ein angeregtes Gespräch, in dem es um so unterschiedliche Themen ging wie zum Beispiel die Akquise von Autoren, die Vertriebswege des Verlags in Norddeutschland, den Umgang mit den steigenden Papierpreisen oder die Zusammenarbeit des Bildner-Verlags mit den Pixelbiestern, einem internationalen Minecraft-Bauteam.

Doch die Auszubildenden konnten nicht nur aufschlussreichen Einblicke in die Praxis eines Buchverlags gewinnen – es sollte auch noch eine Überraschung auf sie warten: Eine Woche nach Frau Schmids Besuch erreichte sie ein Paket mit dreißig brandneuen Minecraft-Kalendern als kleines Dankeschön des Bildner-Verlags für das Interesse der angehenden Medienkaufleute. (siehe Foto)

BESUCH DES DRUCKZENTRUMS NORDSEE

BESUCH DES DRUCKZENTRUMS NORDSEE

Alle drei Jahrgänge der Medienkaufleute-Azubis nutzten am 03.12.19 die Chance und nahmen an einer abendlichen Besichtigung des Druckzentrums Nordsee in Bremerhaven teil.

Zunächst erklärte uns Frau Wiesener von der Nordsee Zeitung fachkundig die Entstehungsgeschichte des Druckzentrums, seine Druckkapazitäten und technischen Besonderheiten gegenüber anderen Druckereien. Die Nordsee Zeitung verfügte schon immer über eine eigene Druckerei, so dass uns auch die (Weiter)Entwicklung des Verlags als familiengeleitetes Unternehmen geschildert wurde.

Besonders spannend war der Rundgang durch die verschiedenen Bereiche der Druckerei, des Papierlagers und des Versandes während des laufenden Betriebes. Denn "Herstellung von Printprodukten" ist ein wichtiges Lernfeld während der Ausbildung und nicht alle angehenden Medienkaufleute arbeiten in den großen Zeitungsverlagen der Region. Theorie und Praxis ergänzten sich hier wunderbar.

Ausbildungsprofil

 

Medienkaufleute Digital und Print sind in Marketing und Vertrieb von Medien und Dienstleistungen tätig. Außerdem planen, steuern und kontrollieren sie die Herstellung von Medienprodukten. Im Einzelnen können das sein:

 

  • Marketingmaßnahmen planen und durchführen
    • Märkte analysieren, Zielgruppen bestimmen
    • Kundenwünsche ermitteln und daraus zielgruppengerechte Angebote entwickeln
    • Werbemittel mitentwickeln
    • Werbemaßnahmen durchführen
    • Kundendaten beschaffen, pflegen, nutzen...
  • Medienprodukte bzw. Dienstleistungen verbreiten bzw verkaufen
    • Vertriebswege ausarbeiten, erschließen und nutzen
    • bei der kundenspezifischen Auftragsabwicklung mitarbeiten
    • Beratungs- und Verkaufsgespräche mit Kunden führen
    • Rechnungserstellung kontrollieren...
  • an der Produktentwicklung und -herstellung mitwirken
    • Märkte und Zielgruppen für die Konzeption von Digital- bzw. Printprodukten bewerten
    • Bestimmungen des Medien- und Presserechts sowie des Urheberrechts anwenden
    • am Abschluss von Verlags- und Lizenzverträgen mitwirken
    • Datenhandling, z.B. Daten digital bearbeiten und weiterleiten...
  • Buchungen vornehmen
  • Kosten- und Leistungsrechnungen anwenden
  • Lagerbestände planen und steuern

 

Quelle: berufenet.arbeitsagentur.de

 

 

Unterricht

Der Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Medienkaufmann/Medienkauffrau Digital und Print sieht folgende Inhalte vor:

 

1. Ausbildungsjahr:

Lernfeld1: Den Ausbildungsbetrieb präsentieren

Lernfeld 2: Werteströme und Werte erfassen, dokumentieren und auswerten

Lernfeld 3: Beschaffunsprozesse planen, steuern und kontrollieren

Lernfeld 4: Märkte analysieren und bewerten

 

2. Ausbildungsjahr:

Lernfeld 5: Herstellungs- und Produktionsprozesse von Digital- und Printmedien planen, steuern

                    und kontrollieren

Lernfeld 6: Medialeistungen bewerben und verkaufen

Lernfeld 7: Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf Medienunternehmen analysieren

Lernfeld 8: Den Jahresabschluss eines Medienunternehmens analysieren und bewerten

 

3. Ausbildungsjahr:

Lernfeld 9: Medienprodukte und Dienstleistungen vertreiben

Lernfeld 10: Arbeitsprozesse in Redaktion und Lektorat unterstützen

Lernfeld 11: Personalwirtschaftliche Aufgaben in Medienunternehmen wahrnehmen

Lernfeld 12: Den wirtschaftlichen Erfolg eines Medienproduktes analysieren, beurteilen und steuern

 

 

 

 

 

Prüfungstermine

Alle Termine:

https://www.ihk-aka.de/pruefungen