KAUFMÄNNISCHE LEHRANSTALTEN | Berufsbildende Schulen für Wirtschaft und Verwaltung
SBO-Klasse und 2HH17/5 nehmen zusammen an der Fortbildung „Leichte Sprache“ teil

SBO-Klasse und 2HH17/5 nehmen zusammen an der Fortbildung „Leichte Sprache“ teil

Am 07.11.2017 haben die SuS der SBO-Klasse und die SuS der Höheren Handelsschule 17/5 gemeinsam an der Fortbildung „Leichte Sprache“ teilgenommen. Beide Klassen haben ein Projektziel: Eine Broschüre in „Leichter Sprache“ über verschiedene Berufsgruppen zu erstellen. In Zusammenarbeit erarbeiten jeweils 2 SuS der HH 15/5 und 1-2 SuS der SBO eine Berufsgruppe.

Die Regeln der „Leichten Sprache“ sind vielfältig:

  • Auf der Wortebene dürfen keine Fremdwörter, Fachwörter oder abstrakten Wörter, langen Wörter, kein Konjunktiv, kein Genitiv und keine Verneinungen benutzt werden
  • Auf der Satzebene müssen kurze Sätze, ein einfacher Satzbau wie auch Wiederholungen verwendet werden.
  • Auf der Textebene ist ein logischer Aufbau zu beachten, wichtige Inhalte kommen zuerst und überflüssige Informationen werden gestrichen.
  • Bei der Gestaltung ist auf die Schriftgröße von mindestens 14 zu achten, möglichst nur ein Satz pro Zeile, helles Papier sowie eindeutige Abbildungen / Symbole zur Erklärung, Strukturierung und Motivation.

 Alle Teilnehmenden dieser Fortbildung haben festgestellt, dass die Anwendung der „Leichten Sprache“ gar nicht so einfach ist. Die zwei Klassen begeben sich jetzt in die Erarbeitungsphase. Und eines ist sicher: Wir sind alle auf das Projektergebnis „Eine Broschüre über verschiedene Berufe in leichter Sprache“ im Januar 2018 gespannt!

Berufe in "Leichter Sprache" kennenlernen

HIER    gibt´s einen weiteren Bericht zu dem Projekt.

Die BoSP 17 zu Gast beim Theaterspiel „Wir haben die Angst gefressen“ im Bahnhof Langen

Die BoSP 17 zu Gast beim Theaterspiel „Wir haben die Angst gefressen“ im Bahnhof Langen

Millionen von Syrern flüchten nach Europa. Doch was wissen wir über unsere neuen Nachbarn? Über die Geschichte, den Alltag und den Konflikt Syriens? Das Letzte Kleinod inszeniert mit Geflüchteten und Schauspieler*innen ein Theaterstück über den Krieg in Syrien.
Am Freitag, den 15. September war die BoSp 17 zu Gast bei der Theatergruppe „Das letzte Kleinod“ im Bahnhof Langen.
Das Stück wird in vier Güterwaggons gespielt. Wir Zuschauer wurden von Waggon zu Waggon gelotst. In jedem Waggon wartet eine neue Geschichte, ein neues Schicksal. Doch es geht nicht nur um Folter und Bomben. Es geht auch um Familientreffen am Freitagabend, Hochzeitsvorbereitungen und den syrischen Schulalltag.
In den Eisenbahnwaggons entstehen Bühnenräume, in denen das Leben von jugendlichen Kriegsflüchtlingen als begehbare Theatervorstellung zu erfahren sind.
Zum Abschluss wurden syrische Spezialitäten vorgestellt und gegessen.
Wir bedanken uns beim letzten Kleinod für den interessanten Abend!

Zertifikatsvergabe an BOSp 16 vom Talentpool

Zertifikatsvergabe an BOSp 16 vom Talentpool

Am 13.02.2017 fand um 17.00 Uhr im Atlantik Hotel Sail City Bremerhaven die Jahresveranstaltung des Talentpools mit den Schüler(inne) der BOSp 16 statt. Im Netzwerk Schule, Wirtschaft und Wissenschaft ziehen Unternehmen, Schulen, Kommunen und wissenschaftliche Einrichtungen an einem Strang, um SchülerInnen, Auszubildende  und HochschulabsoventInnen den Berufseinstieg in der Region zu erleichtern. Das Netzwerk soll den Austausch und den Kontakt zwischen SchülerInnen und Unternehmensvertretern untereinander ermöglichen, wechselseitige Erwartungen erklären und Interessen abgleichen. Die SchülerInnen der BOS 16 hatten nicht nur Zertifikate erhalten, sondern auch Kontakt mit ihrem Schulleiter Herrn Reckemeyer (Mitglied des Netzwerks Schule, Wirtschaft und Wissenschaft), dem Oberbürgermeister von Bremerhaven Melf Grantz und einigen Unternehmensvertretern, die sie bereits aus dem Talentpool kannten.